Entlass­manage­ment & Sozialdienst

Entlassmanagement

Elbe-Jeetzel-Klinik

Ihre Ansprechpartnerin

Antje Heuer
Tel. +49 (0)5861 83 12 05
E-Mail: Antje.heuer@eljek.de

Sie werden nach Hause entlassen

Am Tag Ihrer Entlassung erhalten Sie einen Bericht für Ihren Hausarzt und Ihre unmittelbar benötigten Medikamente. Wenn Nachuntersuchungen bei uns notwendig sein sollten, stimmen wir die entsprechenden Termine mit Ihnen ab.

Die Elbe-Jeetzel-Klinik ist Vertragspartner aller gesetzlichen und privaten Krankenversicherungen und beihilfefähig. Falls Sie abrechnungstechnische Fragen haben (Zusatzversicherung oder „Was zahlt meine Krankenkasse?“), helfen Ihnen unsere Mitarbeiter gerne weiter. Bei einer Chefarztbehandlung (privat) erfolgt die Abrechnung nach individueller Leistung gemäß der gültigen Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ). Bitte sprechen Sie uns an.

Der gesetzliche Eigenanteil am Klinikaufenthalt (maximal 28 Tage im Kalenderjahr) beträgt 10 €uro am Tag, wobei Aufnahme- und Entlassungstag jeweils als ein Tag zählen. Wenn Sie im laufenden Kalenderjahr schon im Krankenhaus waren, bringen Sie bitte die Quittungen für bezahlte Eigenanteile mit.

Unser Entlassmanagement unterstützt Sie über den Krankenhausaufenthalt hinaus

Es gibt Patienten, die sich nach einem stationären Aufenthalt nicht oder noch nicht wieder selbständig versorgen können. Da muss unter Umständen ein Pflegedienst organisiert werden, oder es werden medizinische Hilfsmittel benötigt. Ziel des Entlassungsmanagements ist es, nach einem Krankenhausaufenthalt möglichst eine lückenlose, medizinische Versorgung zu organisieren. Hierbei ist eine gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den Pflegeeinrichtungen vor Ort unerlässlich.

Das Entlassmanagement arbeitet interdisziplinär mit Ärzten, Pflegekräften, Physiotherapeuten und vielen weiteren Berufsgruppen zusammen und ergänzt so das ganzheitliche Gesundheitskonzept durch die Einbringung der psychosozialen Aspekte.

 

Die Organisation von Verlegungen in andere Facheinrichtungen gehört auch zu den Aufgaben des Entlassmanagements. Stets steht dabei die Information und Beratung der Betroffenen an erster Stelle. Das Entlassmanagement ist auch Ansprechpartner, wenn es um Selbsthilfegruppen, Sozialverbände, finanzielle Hilfeleistungen durch das Sozialamt oder Haushaltshilfen geht. Formulare zur Vorsorge, Patientenverfügung und Schwerstbehindertenausgleich sind vorhanden und werden bei Bedarf erklärt und ausgehändigt.