Die Hebammengemeinschaft „Rundling“: Abschied und Neubeginn

Zuletzt aktualisiert am 31.03.2022

Die meisten Schwangeren entscheiden sich für eine „klassische“ Geburt in einer Geburtsklinik. Wie die Situation an der Elbe-Jeetzel-Klinik derzeit ist, berichtet die Sprecherin der mit der Klinik kooperierenden Hebammengemeinschaft „Rundling“, Hebamme Rike Zanjani.

Wie ist die aktuelle Situation der Entbindungsstation  
an der Elbe-Jeetzel-Klinik?

„Es stimmt, noch vor wenigen Wochen wussten wir nicht, wie wir die Dienste der Hebammen auch weiterhin verlässlich und rund um die Uhr abdecken würden. Schon länger war bekannt, dass mehrere Hebammen zeitgleich aus der Hebammengemeinschaft, vor allem aus Altersgründen, ausscheiden würden. Birgit Gramkow, Claudia Wietig, Josefa Auffenberg, Petra Hubmann und Elena Bethge wurden am 31. März offiziell verabschiedet (Foto – kurz ohne Maske). Es gab Ende 2021 Gerüchte darüber, ob die Entbindungsstation zukünftig geschlossen werden könnte. Diese Sorge muss nun niemand mehr haben. Gleich mit mehreren neuen Kolleginnen startet unser Hebammenteam hoffnungsvoll und stärker denn je in die Zukunft. Damit ist die wohnortnahe Betreuung von werdenden Eltern wieder dauerhaft gesichert.“ Eine sehr gute Nachricht für werdende Eltern!

Eins-zu-eins-Betreuung ist der Wunsch von werdenden Müttern

„Wir sind auch weiterhin in der glücklichen Lage, unseren werdenden Müttern eine Eins-zu-Eins-Betreuung anbieten zu können. Das ist keine Selbstverständlichkeit“, so Hebamme Zanjani. Dabei gehe es nicht zwingend darum, dass dieselbe Hebamme permanent anwesend sein muss, auch wenn das der Idealfall sei. Wichtig sei aber, dass überhaupt eine Hebamme dauerhaft unter der Geburt bei der Gebärenden ist. In anderen Kliniken betreuen Hebammen oft mehrere Gebärdende parallel.

Das Rundum-Paket der Hebammen-Gemeinschaft „Rundling“

Schwangerschaft und Geburt sind prägende Ereignisse im Leben werdender Eltern. Die Entbindungsstation der Elbe-Jeetzel-Klinik unterstützt Frauen in ihrem individuellen Gebärprozess. So kann die Geburt eine möglichst selbst bestimmte Erfahrung werden. Schwangere werden einfühlsam von den erfahrenen Hebammen der Hebammengemeinschaft “Rundling” begleitet. Fachärzte für Gynäkologie und Anästhesie haben darüber hinaus rund um die Uhr Rufbereitschaft für Notfälle. Außerdem gibt es die Möglichkeit, nach vorheriger Absprache, ein Familienzimmer in Anspruch zu nehmen, vorausgesetzt, es gibt zum jeweiligen Zeitpunkt ausreichend Kapazitäten hierfür.

Betreuung während der Schwangerschaft

Durch die Kooperation der Geburtsklinik mit der Hebammengemeinschaft “Rundling” können Schwangere des Landkreises Lüchow-Dannenberg und darüber hinaus über die gesamte Dauer der Schwangerschaft und Stillzeit ihres Kindes exzellent betreut werden. Zu diesen gemeinsamen Leistungen und Angeboten gehören:           

  • telefonische Beratung rund um die Uhr bei allen Fragen zu Schwangerschaft, Geburt und der Zeit danach
  • Schwangerenbetreuung im Krankenhaus oder zu Hause
  • Vorsorge-Untersuchungen gemäß den Mutterschaftsrichtlinien, z.B. Herztöne kontrollieren, Ultraschall, CTG schreiben, Blutentnahmen
  • Geburtsplanung mit Entbindungs-Sonographie (individuelle Einzeltermine)
  • Farbdoppleruntersuchung bei Mutter und Kind
  • Betreuung von Risikoschwangerschaften und -geburten in Zusammenarbeit mit der Kinderklinik Lüneburg
  • Geburtsvorbereitungskurse (Anmeldung via E-Mail an Hebammenpraxis-wendland@web.de)
  • Informations-Abend *) jeden 1. Montag im Monat um 18:30 Uhr
  • individuelle Kreißsaal-Führungen *) nach Terminabsprache

*) sofern die jeweils gültigen Corona-Verordnungen dies zulassen



Zurück zur Übersicht

Weitere Beiträge:

Danke für die gute Pflege

Erfolgreiches ärztliches Kolloquium zu Ablationsstrategien bei Tachykarden Arrhythmien an der Elbe-Jeetzel-Klinik

Save-the-Date Großer Selbsthilfe Infotag – Ein Tag voller Inspiration und Unterstützung!